FRÜHJAHRSKLASSIKER – Segmente Etappe 5

FRÜHJAHRSKLASSIKER – Segmente der 5. Etappe!

Wie versprochen gibt es jetzt die Segmente 5. Etappe (Lüttich – Bastonge – Lüttich), damit Ihr Euch gedanklich schon darauf einstellen könnt 😉.

Wie beim letzten und ältesten Frühjahrsklassiker (La Doyenne) werden auch bei uns die bergfesten Fahrer am Ende vorne sein.

Anders als bei den Etappen 2 und 3 zählt bei Etappe 5 die Anzahl der gefahrenen Segmente und die dabei erzielte Gesamtzeit!!
d.h. Jeder der z.b. alle 5 Segmente gefahren ist, ist vor demjenigen der nur 4 gefahren ist und dabei immer der Schnellste war.
Diesmal zahlt es sich also besonders aus alle Segmente zu fahren.

BITTE UM BEACHTUNG!!!
-) haltet Euch an die Strassenverkehrsordnung und fahrt mit der entsprechenden Vorsicht und Rücksicht!!

Etappe 5a: Bisamberg-Bergstrasse – 1,2km / 161 Hm

Aus der Sicht von Alex Leutgöb:
Ein Anstieg wie geschaffen für ein kurzes Bergintervall-Training zwischendurch: Die gleichmäßig verlaufenden 1,2 km mit zwischenzeitlicher Steigung von 20% verraten gleich zu Beginn auf welchen Pulsbereich sich der Garmin für die nächsten 5 bis 10 Minuten einstellen kann.

https://www.strava.com/segments/2517149

Etappe 5b: Oberer Reisenbergweg (präzisiert) – 1,1 km / 131 Hm

Der Einstieg beginnt noch recht moderat, nach einer kurzen Rechtskurve und einer Abzweigung nach rechts liegt ein wundervoller Anstieg mit belgischem Flair vor einem.
Gerade der Mittelteil ist von der Steilheit her am anspruchsvollsten – es schadet aber sicher nicht mit den Kräften hauszuhalten um im flacher werdenden Ende noch mal ordentlich draufsteigen zu können.

https://www.strava.com/segments/14382585

Etappe 5c: Hühnersteig – 1,7 km / 172 Hm

Ein wunderschöner Anstieg – wenn man es gleich zu Beginn gerne steil hat. 🙂
Kurz nach dem Segmentbeginn geht es gleich mal mit gefühlten 20 – 25 % bergauf. Im weiteren Verlauf flacht der Anstieg zwar ab und es gibt nur noch kurze richtig steile Rampen – aber wer sich unten abgeschossen hat wird auch weiter oben leiden.
Ganz wichtig!! – Am Ende der Steigung müsst ihr noch rechts ca. 100 m weiter im Flachen fahren – erst dort ist das Segmentende!

https://www.strava.com/segments/4502356

Etappe 5d: RST – Heimatliche Kurzintervalle – 0,8 km / 81 Hm

Sicherlich das einfachste Segment der Etappe und trotzdem ein Highlight für mich. Ihr befindet Euch hier auf meiner früheren Intervall Trainingsstrecke in meinem Heimatort 🙂.
Nach moderatem Beginn gibt es dann einen Abschnitt mit ca. 200 m und deutlich über 20 % – das Segmentende befindet sich aber auch hier erst nach einem ca. 100 m langem Flachstück.

https://www.strava.com/segments/14182582

Etappe 5e: Killer Hill mit Anlauf – 1,1 km / 133 Hm

Welch romantischer Name! 🙂
Die durchschnittlichen 11 % täuschen etwas – die ergeben sich nur weil ein flacherer Beginn und ein flacheres Ende dabei ist.
Dazwischen liegen 3 Rampen mit ca. 20% (oder etwas mehr).
Man kann den Anstieg schwer beschreiben – aber ich fürchte manche werden mich hassen! 😉
Schaut Euch genau an wo das Segmentende ist – im flachen Teil am Ende kann man sicherlich noch viel Zeit verlieren oder gewinnen.

https://www.strava.com/segments/14198969

Ich denke die 5 Anstiege sind ein würdiges Ende für unsere Fühjahrsklassiker und stehen einer Côte de la Redoute um nicht viel nach!
Beißt nochmal die Zähne zusammen und absolviert auch diese letzte Herausforderung!

Segment_Etappe 5a_BisambergSegment_Etappe 5b_oberer ReisenbergwegSegment_Etappe 5c_HühnersteigSegment_Etappe 5d_HagenauertalSegment_Etappe 5e_Killer Hill

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s